20Jahre. Einfach Kind sein.
Die Termine im Jubiläumsjahr.

Nach der großen gelungenen Jubiläumsfeier am 04. Juni haben wir noch zwei feine und interessante Vorträge organisiert.
Die Vorträge sind offen für alle interessierten Eltern nicht nur aus unserem Kindergarten. Sie sind grundsätzlich kostenfrei, wobei sich der Kindergarten natürlich über einen freiwilligen Spendenbeitrag freut.


Individuelle und soziale Entwicklung - was Kinder schon im Kindergarten lernen!

Soziales Lernen und individuelle Förderung - was so selbstverständlich über die Lippen geht, ist für das kleine Kind ein tägliches großes Abenteuer:
unermüdlich wird geübt und probiert, seine wunderbare Individualität - sprich seinen „Eigen-Sinn“ - harmonisch in die Gemeinschaft einzubringen. Denn kaum entdecke ich mich als ICH, schon wollen die anderen etwas anderes...
Was braucht es, damit Kinder heute in einem gemeinschaftsbezogenen Alltag Raum finden, für ihre ganz eigenen Bedürfnisse und Lernerfahrungen? Ein starkes ICH als Basis für ein umsichtiges Miteinander, oder wie gelingt so etwas wie eine „soziale Individualität“? Was kann individuelle Förderung bedeuten?

Wir lassen uns auf einen kindgerechten Blick ein, im pädagogisch-medizinisch-gesellschaftlichen Kontext!

Frau Dr. Glöckler, geboren 1946. Studium der Medizin, Weiterbildung zur Kinderärztin am Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke und der Universitätsklinik in Bochum. Zehnjährige Kinder- und schulärztliche Praxis. Seit 1988 Leitung der Medizinischen Sektion am Goetheanum, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach/Schweiz. Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Zahlreiche Publikationen: „Elternsprechstunde“, „Elternfragen heute“, „Begabung und Behinderung“, sowie Goebel/Glöckler: „Kindersprechstunde“.

Mittwoch, 31.August, 20 Uhr
Waldorfkindergarten Wewer, Triftweg 14
Der Vortrag ist kostenlos. Spenden sind willkommen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


„Die Alte im Walde“ – Ein Märchenhafter Abend für Erwachsene!

Erzählung und pädagogische Betrachtungen für Märchenfreunde, Eltern und (andere) Pädagogen.
Dieser märchenhafte Abend schließt unsere Veranstaltungsreihe anlässlich des 20jährigen Bestehens mit einem weniger bekannten Märchen aus der Grimmschen Sammlung der Hausmärchen. Charmant und versiert nimmt Rezitatorin, Sprachgestalterin, Theaterpädagogin … Gabriele Ruhnau die Gäste auf Wieder-Entdeckungsreise mit in die wundersame Zeit der Märchen.
Sind Märchen noch zeitgemäße Gute-Nacht-Geschichten? Welche Schätze gilt es dort zu bergen?
Lassen Sie sich einen Abend lang entführen und verzaubern von der bildgewaltigen Märchenwelt, während die Worte buchstäblich auf der Zunge zergehen.

Gabriele Ruhnau ist 1950 in Bad Tölz geboren. Nach dem Abitur an der Rudolf Steiner Schule Nürnberg absolvierte Sie das Studium Deutsch und Englisch auf Lehramt in Erlangen und Tübingen.
Heute ist Ihr gesamtes Tätigkeitsspektrum von großer Freude und der Leidenschaft für die Verbindung von Sprache, Pädagogik und darstellende Künste geprägt. Mit eben dieser Leidenschaft im Gepäck bringt sich Gabriele Ruhnau seit über 20 Jahren überregional kreativ und aktiv in theaterpädagogischen Projekten, der sprachgestalterischen Ausbildung von Pädagogen, bei studentischen Theater Inszenierungen und auch als Referentin an Kindergärten und Schulen ein.

Mittwoch, 02. November 2016 um 20:00 Uhr
Waldorfkindergarten Wewer
Der Vortrag ist kostenlos. Spenden sind willkommen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.





Zurück zur Startseite